Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Übach-Palenberg -Kreuzkirche-

HTML-Umsetzung eines Zeitungsartikels, der in der Woche nach dem 15.9.1985 im Geilenkirchener Lokalteil einer nicht näher bekannten Tageszeitung der Region erschienen ist. Wer präzisere Informationen hat, schickt sie bitte an info@efg-herzogenrath.de.


Langjährige Bemühungen waren von Erfolg gekrönt

Eigener Pastor in der Freikirchlichen Gemeinde

Herzogenrath. - Mit einem Gottesdienst und einer Gemeindefeier wurde am Sonntag der neue Pastor der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Merkstein eingeführt. Der neue Pastor Stephan Mütschard ist Schweizer. Einige Mitglieder seiner neuen Gemeinde in Merkstein hatten ihn vor kurzem kennengelernt und ihn gebeten, die Freikirchliche Gemeinde zu betreuen.

Bisher war der Merksteiner Zweig von Aachen aus betreut worden, aber bereits seit sieben Jahren bemühte man sich in Merkstein um einen eigenen Gemeindepastor. Für den 27jährigen Stephan Mütschard ist die Pastorenstelle in Merkstein nach Gemeindepraktiken in Hagen-Hohenlimburg und auf Borkum die erste Pastorenstelle. Er wurde in Köniz bei Bern geboren und legte sein Abitur in Solothurn ab. Nach vierjährigem Studium an der Freien Evangelischen Theologischen Akademie (FETA) in Basel folgte eine einjährige Lehrtätigkeit in Krelingen.

Seine Hauptschwerpunkte will der neue Pastor in Zukunft auf eine Ansprache durch Gesprächskreise (der erste findet am Donnerstag, 26. September, um 20 Uhr im Gemeindezentrum Goethestraße, zum Thema "Null Bock auf gar nichts" statt) und in der Jugendarbeit setzen. Dabei soll natürlich die Betreuung der ganzen Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde nicht vernachlässigt werden.

Zum Gottesdienst am Sonntagmorgen begrüßte der Gemeindeleiter Dr. Heinrich Schleucher die Gäste, insbesondere den Bürgermeister Herzogenraths, Willi Schultheis, und Karl Schuhmann vom christlichen Ferien- und Bildungswerk auf Borkum, dem letzten Arbeitgeber des neuen Merksteiner Pastors. Die Predigt hielt Pastor Willi Bergemann aus Aachen. Der Jugendchor und die Bläsergruppe der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Aachen umrahmten den Gottesdienst musikalisch.

Am Nachmittag fand dann ebenfalls im Gemeindezentrum eine Feierstunde statt, bei der alle Gemeindemitglieder die Gelegenheit zu einem Gespräch mit dem neuen Pastor hatten.

Gemeindemitglied Hartmut Büchler verlas Glückwunschbriefe von Stadtdirektor Ernst Römer und von der Bundesebene der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde. Ein herzlicher Gruß galt den Gemeindeabordnungen aus Schleiden Gemünd, Hückelhoven-Baal, Hagen-Hohenlimburg, Eupen, Malmedy und Köln-Rheinaustraße, die als Muttergemeinde der vor rund 60 Jahren gegründeten Merksteiner Zweiggemeinde angesehen werden kann, der Vereinigung Rheinland, der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Aachen und Pastor Johannes Wever von der Evangelischen Gemeinde Merkstein.

Nach Grußworten, Gebeten und einer Ansprache des neuen Pastors Stephan Mütschard fand ein Stehkaffee im Jugendraum statt.

cfu

Bild vom Festgottesdienst

Zur Einführung von Pastor Stephan Mütschard (zweiter von rechts) hielt Pastor Willi Bergemann aus Aachen (rechts) die Predigt in der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Merkstein.

(Foto: Sevenich)

Alle Texte und Bilder auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung zu anderen Zwecken als der Sichtbarmachung (sowohl online als auch als private Kopie für persönliche Zwecke) dieser Seite verwendet werden. Weitere Informationen siehe Impressum

Dieses Dokument wird verwaltet von Thomas Sefzick und wurde zuletzt modifiziert am: 21.01.2006, 21:32 Uhr